Modul 1: Grundlagen des Lehrens und Lernens

Den Ausgangspunkt des Grundlagenmoduls (54 AE) bildet die Reflexion des eigenen Lehrhandelns, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Zertifikat zieht und die den Transfer in die eigene Lehrpraxis ermöglicht. Neben den Grundlagen des Lehrens und Lernens an Hochschulen werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Werkzeuge und Methoden an die Hand gegeben, die den Lehralltag erleichtern und die Orientierung auf den Lernprozess ermöglichen. Insbesondere wird auf die Formate, wie z. B. Übung und Praktikum eingegangen, da diese im Lehralltag der natur-, ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge bevorzugt eingesetzt werden.

Workshops zu "Lehren und Lernen", Teil 1, 2 und 3

Workshops zu "Lehren und Lernen", Teil 1, 2 und 3


Ziele:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • kennen die Grundlagen des Lehrens und Lernens und können diese in die eigene Lehre integrieren,
  • können Lehr- und Lernziele formulieren und einsetzen,
  • haben das eigene Lehrhandeln analysiert und reflektiert.
Aktivierende Methoden ZP

Aktivierende Methoden ZP


Ziele:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • kennen ein vielfältiges Repertoire an Methoden für verschiedene Veranstaltungsformate und können diese passgenau einsetzen,
  • wissen, welche Effekte Methoden auf unterschiedliche Phasen des Lernens haben,
  • können ihre Lehre mit Methoden vielfältiger gestalten, in dem sie diese an die eigene Lehre anpassen.
Präsentieren

Präsentieren


Ziele:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • beherrschen Techniken und Übungen, um sich körperlich, stimmlich und gedanklich auf eine Präsentation einzustellen,
  • können körpersprachliche Aussagen erkennen, vergleichen und auf ihre Wirkung hin überprüfen,
  • können körpersprachliche Ausdrucksmittel bewusst auswählen und einsetzen,
  • können die Bühnenpräsenz im Seminarraum und Hörsaal zur Unterstützung des Vermittelten anwenden.