Zentrum für Hochschuldidaktik > Angebot > Workshop Angebot > Einfach mal machen lassen

Einfach mal machen lassen

Laborpraktika in Natur- und Ingenieurwissenschaften gestalten

Wiebke Heins
Florian Kainer

Termin: 21./22.09.2017, jeweils 8.30 - 16.30 Uhr
Trainer*innen: Florian Kainer und Wiebke Heins
Modul/AE: 16 AE

Kosten: Von Mitarbeiter*innen der TU Clausthal wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Die Kosten übernimmt das ZHD für Sie.

max. 14 Teilnehmer/-innen

Zielgruppe:
Wissenschaftlicher Nachwuchs und Professorinnen und Professoren

Anmeldung

In den Natur- und Ingenieurwissenschaften sind Praktika im Labor wesentliche Bestandteile des universitären Curriculums. Die Voraussetzungen klingen traumhaft: Die Aufgabenstellungen sind praxisnah und aktivierend, die Studierenden arbeiten in kleinen Gruppen oder sogar einzeln, und das Betreuungsverhältnis ist in der Regel überdurchschnittlich gut. Gleichzeitig sind die Anforderungen an Studierende und Lehrende dadurch erst recht sehr vielfältig, und die Aufgabe, ein Laborpraktikum in eine erfolgreiche Lern- und Lehrsituation zu verwandeln, ist in der Realität alles andere als einfach.

Im Rahmen dieses Workshops nähern wir uns dieser vielschichtigen Aufgabe mithilfe der lernzielorientierten Veranstaltungsplanung (Constructive Alignment). Dafür ist zunächst zu klären, was Lernziele sind und welche Besonderheiten im Kontext von Laborpraktika auftreten – unter anderem spielen neben den kognitiven Lernzielen typischerweise psychomotorische und oft auch affektive Lernziele eine große, in der Praxis jedoch häufig unterschätzte Rolle. Insbesondere die letztgenannten werden daher im Workshop intensiv behandelt. Davon ausgehend erarbeiten die Teilnehmenden zielgerichtet geeignete Methoden zur Gestaltung der verschiedenen relevanten Situationen in und um die Veranstaltung, etwa die Überprüfung von Vorwissen, Versuchsdurchführung, Gruppenarbeit sowie Prüfungsformen und Protokollerstellung. Die Teilnehmenden erhalten kontinuierlich und ausgiebig Gelegenheit, die erarbeiteten Grundlagen und Methoden direkt auf ihre eigene Veranstaltung anzuwenden. Ergänzend werden innovative Formen des Laborpraktikums je nach Interessenslage der Teilnehmenden beleuchtet, wie beispielsweise Ansätze für offene Experimente, forschendes Lernen, das integrierte Labor oder das Projektlabor.

Ziele:

Die Teilnehmenden...

  • formulieren kognitive, psychomotorische und affektive Lernziele für ihr Laborpraktikum
  • überblicken Methoden zur Evaluation von Vorkenntnissen und Lernfortschritt...
  • ... sowie zur Gestaltung von Gruppenarbeit und Begleitung von Lernprozessen, und passen diese für ihr Laborpraktikum an
  • kennen verschiedene, für Laborpraktika geeignete Prüfungsformen
  • erarbeiten ausgehend von den formulierten Lernzielen Bewertungskriterien als Prüfungsgrundlage
 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum  Letzte Änderung: 21.06.2017
© TU Clausthal 2017